Verbandwechsel

 Wunden:

Allgemeines:
•    Decken Sie die Umgebung einer Wunde ab und isolieren Sie diese um Infektionen vorzubeugen.
•    Nehmen Sie einen Abstrich von der Wunde und dem Kathetereingang. Wenn es schlecht riecht, Ausfluss und Rötung beobachten.
•    Sprühen Sie ein Desinfektionsmittel auf die Wunde, nachdem Sie den Verband entfernt haben.
•    Arbeiten Sie während Sie die Wunde desinfizieren vom Zentrum nach Außen und von Oben nach Unten nur in eine Richtung.
•    Benutzen Sie eine hypoallergene Desinfektionslösung.
•    Benutzen Sie eine sterile Pinzette und sterile Handschuhe wenn Sie die Wunde berühren.
•    Verbinden Sie die Wunden mit Hilfe eines Springers, welcher das unsterile Verbandmaterial für Sie nachreinigt.
•    Sie können die Wunde alleine verbinden wenn Sie wissen was Sie brauchen und diese auch steril halten können.

Wunde am Körper:
•    Jede Art von Trauma sollte vermieden werden.
•    Die Wunde sollte täglich desinfiziert und mit Nebacetin-Puder, einem anderen antibiotischen Puder oder mit entsprechender Salbe versorgt werden.

Körperverbandwechsel


Wunden am Hodensack (bei allen Kathetern):
•    Jede Art von Trauma sollte vermieden werden.
•    Der Patient sollte einen Schutzverband tragen.
•    Die Wunde sollte täglich desinfiziert und mit Nebacetin-Puder, einem anderen antibiotischen Puder oder mit entsprechender Salbe versorgt werden.


Beschneidung:
•    Der Patient sollte die Wunde 2-mal täglich reinigen und jeweils für 15 Minuten in einer Kamillenlösung spülen.
•    Nach Trocknung der Wunde sollte sie mit Nebacetin- oder Tyrusor-Puder, einem anderen antibiotischen Puder oder mit einer entsprechenden Salbe behandelt werden.

Prothese:
•    Die Wunde muss trocken gehalten und vor Infektionen geschützt werden.
•    Bis zur völligen Heilung und sicheren Funktionsweise sollte eine aufpumpbare Prothese ein- bis zweimal täglich aufgepumpt bzw. mit Luft gefüllt und diese anschließend wieder abgelassen werden.
•    Es muss gleichermaßen auf lokale und allgemeine Infektionszeichen geachtet werden.
•    Es muss auf eine ausreichende Durchblutung der Eichel geachtet werden.

Korrektur einer Penisverkrümmung:
•    An den Schaft sollte für die Dauer einer Woche eine Kompresse angelegt werden.
•    Es muss gleichermaßen auf lokale und allgemeine Infektionszeichen geachtet werden.
•    Es muss auf ein mögliches lokales Hämatom geachtet werden.


Versetzung des Penis (Verlängerung):
•    Wenn es sich um eine V-Y Plastik handelt, sollte der Schaft nach unten hängen, um eine mögliche Durchblutungsstörung des Lappens (flap) zu vermeiden. Der Schaft darf nicht zum Abdomen hin fixiert bzw. gekrümmt werden.
•    Die Minidrainage sollte so lange befestigt bleiben, bis keine Flüssigkeit mehr nachläuft (etwa 2 Tage).
•    Es muss gleichermaßen auf lokale und allgemeine Infektionszeichen geachtet werden.
•    Nach Desinfektion mit Alkohol sollte die Wunde mit Nebacetin-Puder behandelt und anschließend verbunden werden.
•    Der Penisschaft sollte mittels eines am Oberschenkel befestigten Klebebands unter Zug gehalten werden.
•    Sollte es am Lappen (flap) zu einer Nekrose kommen, muss die Wunde trocken gehalten und mit einem Metalline-Verband versorgt werden. Dabei muss sich die Aluminiumseite des Verbandes auf der Wundseite befinden. Die Wunde sollte bis zur völligen Granulation und Heilung auf diese Weise versorgt werden.
•    Bei subkutan vorhandenen leichten Verhärtungen oder Vernarbungen verhindern lokale 1 ml Prednisolon-Injektionen die weitere Narbenbildung. Diese sollten einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 4 – 5 Wochen erfolgen.

Penisverbandwechsel

Penisverdickung:
•    Die Minidrainage sollte so lange befestigt bleiben, bis keine Flüssigkeit mehr nachläuft (etwa 2 Tage).
•    Es muss gleichermaßen auf lokale und allgemeine Infektionszeichen geachtet werden.
•    Nach Desinfektion mit Alkohol sollte die Wunde mit Nebacetin-Puder behandelt und anschließend verbunden werden.
•    Für die Dauer von einer Woche sollte am Schaft ein Kompressionsverband angebracht werden, wobei auf die Durchblutung der Eichel geachtet werden muss.
•    Wenn die Operation nicht mit einer Penisversetzungsoperation (Verlängerung) kombiniert ist, kann der Schaft zur besseren Drainage in Richtung der unteren Bauchwand gebracht werden. Der Schaft sollte auf dem Unterbauch fixiert werden damit die Flüssigkeit besser drainieren kann.
•    Im Falle einer Fistelbildung muss man sich davon überzeugen, dass die Wunde nicht kontaminiert ist. Mit Hilfe eines Tupfers lässt sich ein Abstrich entnehmen, mit dessen Hilfe ein Antibiogramm erstellt werden kann um so gegebenenfalls anschließend eine adäquate Therapie einleiten zu können. Die Wundbehandlung erfolgt hierbei offen.
•    Sollte der Infektion so nicht beizukommen sein, muss das Implantat entfernt und die endgültige Heilung abgewartet werden.
•    Eine erneute Implantierung zwecks Umfangvegrößerung kann frühestens sechs Monate nach Infektionsende erfolgen.


Fettabsaugung:
•    Der Patient sollte den Kompressionsverband kontinuierlich 8-12 Wochen lang tragen.
•    Für weitere 12 Wochen sollte der Kompressionsverband dann mit Unterbrechungen getragen werden.
•    Es muss gleichermaßen auf lokale und allgemeine Infektionszeichen geachtet werden, die im Falle ihres Auftretens unverzüglich behandelt werden müssen.

0 Likes
2550 Views

You may also like

Comments are closed.