Prostatavergrößerung

Die vergrößerte Vorsteherdrüse
Die Prostata liegt unmittelbar unter der Harnblase zwischen dem Beckenboden und dem Harnblasengrund. Sie hat eine runde Form, die an der unteren Seite etwas spitzer wird. Sie ist in zwei seitliche und einen mittleren Lappen unterteilt, sowie auch einen Samenhügel. Der Samenhügel ist eine kleine Struktur an der Spitze der Prostata, aus dem die Samenflüssigkeit bei einem Samenerguss rausfließt und gilt als die unterste Grenze der Prostata bei endoskopischen Operationen. Die Prostata produziert ein Sekret, welches die Samenflüssigkeit bildet. Ihre Funktion wird durch das männliche Hormon Testosteron gesteuert. Ein Phänomen, dessen Ursachen noch nicht geklärt sind, ist die Vergrößerung der Prostata mit zunehmendem Alter, meistens in den inneren Lappen, wobei die Vergrößerung bei Prostatakrebs an der äußeren Hülle stattfindet. Aus diesem Grund bedeutet die Entfernung von Gewebe aus dem inneren Teil der Prostata – hierbei bleibt die Kapsel erhalten – auch keinen Schutz vor Prostatakrebs.
Wie es zur Prostatavergrößerung kommt:
1.    allgemeine Neigung.
2.   kaltes Wetter (verschlimmert die Beschwerden).
Wie schütze ich mich vor einer Prostatavergrößerung?
1.    Führen Sie ein moderates Leben.
2.    Vermeiden Sie kalte Plätze/ kaltes Wetter.
3.    Vermeiden Sie es, auf kalten harten Gegenständen zu sitzen.
4.    Schützen Sie Ihre tiefer gelegenen Körperteile vor Kälte, besonders wenn Sie Fahrrad fahren.
5.    Erscheinen Sie zur jährlichen Vorsorge bei Ihrem Urologen.
6.    Üben Sie Sport aus und führen Sie ein gesundes Leben.
Die alarmierenden Symptome:
Abgeschwächter Harnstrahl, Tropfen nach der Blasenentleerung, Brennen bei der Miktion, erhöhte Frequenz zur Blasenentleerung, häufiges nächtliches Aufstehen um die Blase zu entleeren.
Die verfügbaren Behandlungsmethoden:
Die Therapie der Wahl ist die Alpha- Rezeptoren durch Medikamente zu hemmen. Sollte das nicht möglich sein bzw. sollten die Symptome das Leben beeinflussen, kann man über eine operative Sanierung nachdenken. Diese ist mittels Auskerbung von Gewebe oder Verdampfung durch einen Laser auszuführen. In seltenen Fällen ist eine offene Operation von Nöten, besonders wenn der Patient einen Stein in der Blase hat.

Es ist schwer eine Vorbeugungsmaßnahme zu empfehlen, um die Vergrößerung der Prostata zu vermeiden. Die Annahme, dass man durch die Einnahme von Kürbiskernen eine Prostatavergrößerung umgeht oder gar vermeidet, ist falsch.

Die regelmäßige Vorsorge garantiert ein gesundes Leben und eine einfache frühzeitige Behandlung von Erkrankungen, sollten diese vorhanden sein.

1 Likes
1656 Views

You may also like

Comments are closed.