Prostatakrebs

Prostatakrebs ist
eine Erkrankung der Prostatakapsel. Sie entwickelt sich nur sehr langsam und ist oft abhängig von unseren Genen. Prostatakrebs tritt am häufigsten bei älteren Männern auf.
Die Risikofaktoren für Prostatakrebs:
  1. genetische Veranlagung
  2. viel Konsum von rotem Fleisch
  3. Vernachlässigung der jährlichen Vorsorge
Es ist nicht einfach, einen Rat zur Vorbeugung eines Prostatakarzinoms zu geben, jedoch wurde beobachtet, dass Männer mit bestimmten Lebensstilen seltener an Prostatakrebs leiden als andere. Das beste Beispiel dafür sind die Asiaten.
Wie schütze ich mich vor Prostatakrebs?

1.    Essen Sie wenig rotes Fleisch.
2.    Essen Sie mehr Fisch, Geflügel und Produkte aus Sojabohnen.
3.    Essen Sie mehr Gemüse und Obst statt Fleisch.
4.    Essen Sie mehr rote Tomaten da die rote Substanz darin die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung reduziert.
5.    Gehen Sie regelmäßig (jährlich) zur Vorsorge beim Urologen.
6.    Leben Sie sportlich und gesund.

Die alarmierenden Symptome:
Meistens ist das Prostatakarzinom durch ein erhöhtes PSA zu vermuten. Die rektale (durch den After) Ultraschalluntersuchung kann das Karzinom darstellen. Die digitale rektale Untersuchung hilft den Verdacht zu bestätigen bzw. auszuschließen. Eine Probe aus der Prostata ist wichtig um die Diagnose zu sichern. Symptome wie Blut im Urin, Harnverhalt und Harnstauungsniere sind bereits Anzeichen für ein spätes Stadium. Schmerzen in den Knochen und Gewichtsverlust zählen zu den alarmierenden Symptomen.

Die verfügbaren Behandlungsmethoden:
Die radikale Entfernung der Prostata ist die Therapie der Wahl wenn die Indikation stimmt. Die Entscheidung für die Operation darf nicht in Eile getroffen werden. Die Beobachtung ist in vielen Fällen indiziert. Die externe Bestrahlung und Implantation von radioaktiven Materialien ist möglich (Brachytherapie). In Fällen, in denen bereits Knochenbefall vorhanden ist, ist die Bestrahlung möglich. Die hormonelle Behandlung (oder in schwereren Fällen Chemotherapie) von nicht operierbaren oder wiederkehrenden Fällen ist eine gute Methode um die Erkrankung zu bewältigen. Eine Stufentherapie der Schmerzen durch Bestrahlung und Medikamente ist möglich.
Die jährliche Vorsorge lässt Sie guten Gewissens gesund leben und ermöglicht eine einfache und schnelle Behandlung, sollten Sie an Prostatakrebs leiden. Die Behandlung in der frühen Phase ist einfach und bringt weniger Komplikationen mit sich. In dieser Phase ist die Lebenserwartung auch länger, und Sie können dadurch weiterhin Ihren gewohnten Lebensstil genießen.
2 Likes
1134 Views

You may also like

Comments are closed.