Zur Vermeidung aufsteigender Infektionen sollte der Nierenkatheter aus Silikon bestehen.
Der Urinbeutel muss über ein Einwegsicherheitsventil mit dem Katheter verbunden sein.
Der Ballon sollte mit maximal 1,5 – 2 ml steriler Kochsalzlösung geblockt werden.
Der Katheter sollte sauber gehalten und baldmöglichst entfernt werden.
Bei längerer Verweildauer sollte er alle 6 Wochen von einem Urologen unter Röntgenkontrolle gewechselt werden.
Er sollte die ganze Zeit offen sein.
Es muss gewährleistet sein, dass der Patient schmerzfrei ist, kein Fieber hat und keinerlei Infektions- oder Entzündungszeichen aufweist.
Der Patient muss anschließend auf mögliche Infektionszeichen hin untersucht und gegebenenfalls, dementsprechend behandelt werden.
Zur Vermeidung von Krusten- und Steinbildung muss der Urin angesäuert werden.
Um einer Infektion und der Entstehung von Granulationsgwebe vorzubeugen, muss die Wunde jeden zweiten Tag gereinigt und neu verbunden werden.

1 Likes
7085 Views

You may also like

Comments are closed.