Genitalfeige, genitale Warzen (Condyloma accuminata)

Dies ist eine sehr unangenehme, sexuell übertragbare Erkrankung im Genitalbereich, die meist einfach mit Medikamenten zu behandeln ist, wobei sie aber auch so verändert und fortgeschritten sein kann, dass eine konservativ chirurgische Therapie mit Hilfe des Lasers notwendig wird.

Die Erkrankung wird durch einen Virus hervorgerufen. Sie äußert sich durch Warzen in der Rille hinter der Eichel (Sulcus coronarius) und auf der Vorhaut. Die Veränderungen sind klein und weißlich. Wenn keine Behandlung erfolgt, vermehren sie sich und werden auch größer. Die Erkrankung wird sexuell übertragen und man kann sich daher durch Safer-Sex-Praktiken davor schützen. Die Warzen dringen in die Harnröhre ein, zu Beginn nur im vorderen Teil, später breiten sie sich über die gesamte Harnröhre aus.

 

In jedem Stadium der Erkrankung, vor allem im Frühstadium sollte man sich in ärztliche Behandlung begeben. Am Anfang steht die medikamentöse Behandlung. Es gibt mehrere Medikamente, die vom Urologen verschrieben werden können. Sind die Warzen sehr zahlreich, groß oder hartnäckig, erfolgt die Behandlung mit Hilfe des Nd-YAG Lasers. Die Untersuchung der Harnröhre mit dem Endoskop gehört zur Basisuntersuchung, um zu sehen, ob diese ebenfalls befallen ist.
Condyloma

Der Patient liegt in gleicher Position wie zur Entfernung von Nierensteinen in Rückenlage. Zunächst sollten Harnröhre und Blase mit dem Endoskop untersucht werden. Anschließend werden die Warzen auf der Vorhaut und in der Fossa navicularis mit dem Laser aufgesucht und verödet. Die Haut wird dann mit Essigsäure behandelt und das Gebiet mit dem Laser bestrahlt, um die mikroskopischen Veränderungen darzustellen, die dann ebenfalls verödet werden. Die betroffenen Bereiche innerhalb der Harnröhre werden mit Hilfe des Lasers durch das Endoskop hindurch verödet.

Die Heilung dauert ca. 3-4 Tage. Da Harnröhre und Haut mit hoher Energie verödet werden, kommt es in der behandelten Region vor allem beim Wasser lassen zu einem Brennen. Manchmal ist es ratsam, die Harnröhre mit einem schmerzlindernden Gel zu behandeln, bis die Symptome nachlassen.
Häufig gestellte Fragen (FAQ):
Es handelt sich hierbei um eine durch Viren verursachte Erkrankung, auch Genitalfeige oder genitale Warzen genannt.
Sie wird durch direkten Kontakt, besonders durch sexuellen Kontakt übertragen.
Man kann sich durch hygienische Maßnahmen, Safer-Sex-Praktiken und durch die Verwendung von Kondomen schützen. Wenn man an dieser Erkrankung leidet, sollte man sexuellen Kontakt vermeiden.
Ja, sie ist heilbar.
Nein, die Laserbehandlung ist zwar eine ausgezeichnete Therapie, aber man kann sich vor der Erkrankung nur schützen, in dem man Safer Sex praktiziert.
3 Likes
3552 Views

You may also like

Comments are closed.